Omoka  

  
Sonntags offen 

lokalguide
Wertung
76
"gut"
Omoka
Keplerstraße 12 - 8020 Graz [Stadtplan]
Telefon:  0316/722929
Website:
Öffnungszeiten: Mo, Mi - Fr: 15:00 bis 24:00
_____________Sa: 12:00-24; So: 14:00 - 24
Userbewertung: 115 Stimme(n)
Deine Stimme zählt!

     
 
 
Besonderheiten:

Afrikanische Küche
Frische Zubereitung
Zweisprachige Speisekarte
Mittagsbuffet
Selbstzusammenstellung der Speisen
Samstags Afrikanische Party

Beschreibung Omoka:


Trotz der afrikanischen Deko wirkt das Lokal etwas karg. Die freundliche Bedienung brachte uns die Speisekarte, welche viele afrikanische Spezialitäten wie Jams oder Kochbananen zur Selbstkombination enthielt. Sodann begab sie sich in die Küche und bereitete die von uns bestellten Speisen frisch zu, was eine längere Wartezeit erforderlich machte. Die Gerichte hatten eine ungewöhnliche Optik und schmeckten hervorragend. Auch die 6.50 EUR für fast alle Gerichte hielten wir in Anbetracht der frischen Zutaten für günstig. Dieses Lokal ist eine kulinarische Horizonterweiterung und ein Tipp für Jedermann.

Somit erreichte das Lokal 76 von 100 möglichen Punkten. [Details anzeigen]


von Joachim Martin - Test am 22.04.2004 um 18:00

6 Userkommentare zu Omoka:  [Kommentar schreiben]


Dieser Kommentar wurde bisher noch nicht bewertet.

Kvinna, am 19.03.2006 um 20:02
Auf Beitrag antworten
Ich war heute mit meinen Eltern und meinen Schwies dort und ich muss sagen die ganze "Nervosität" wies wohl werden würde, war umsonst.

Das Aussuchen des Essens war die größte Hürde. Obwohl alles gut übersetzt ist, kann sich ein typischer Österreicher eben nicht so ganz vorstellen, wie wohl Yam oder Egussi schmeckt. Als das Essen nach 30 min endlich kam, waren alle positiv überrascht.

D.G. sehr gut (egal ob mit Curry- oder weißem Reis); Yam mit Egussi-Sauce auch gut, aber gewöhnungsbedürftig; Pfeffersuppe total scharf (auch für scharf-Liebhaber); Vegitopf sehr gut
Die gebratenen Kochbananen schmecken sehr gut (beim Yam waren sie nur gekocht, daher weicher)!
Gut war auch das Aussehen der Speisen, sehr bunt, was das Auge sehr anspricht.

Gewöchnungsbedürftig auf alle Fälle war, dass das Fleisch mitsamt dem Knochen im Eintopf gekocht wurde und man selber herumkletzeln musste. Störte aber nicht sehr, weil alles ausgezeichnet schmeckte.

Zum Trinken gibt es sowohl "normale" Getränke als auch andere. Sehr gut waren der Ananassaft mit Ingwer und auch der Fruchtcocktail. *lecker* Das Malzgetränk aber unbedingt mit Wasser bestellen und verdünnen, weil es verdammt süß ist.

Einziger Minuspunkt: Am Damenklo fehlt die Klobrille! *g*
War dieser Kommentar hilfreich? [ja] [nein]
Dieser Kommentar wurde bisher noch nicht bewertet.
update
alex, am 25.07.2005 um 14:56
Auf Beitrag antworten
da der letzte Kommentar nicht wirklich aktuell ist und außerdem nicht wirklich positiv mach ich mal ein update:

War gestern das erste mal dort. Kann eigentlich nur postives berichten.
Das Lokal ist sehr nett hergerichtet, warme Farben, afrikanische Bilder ...
Bedienung war äußerst freundlich und schnell. Wir haben unser Essen nach 10-20 min. vor uns stehen gehabt- keine lange Wartezeit.
Das Essen an sich war wie schon erwähnt mal was andres - gut so denn das will man ja auch wenn man in ein Restaurant von einem anderen Kontinent geht. Mir hat es auf jeden Fall geschmeckt.
Preise sind eher gering - Standartspeisen 6-8 euro, teuerste glaub ich 12 euro.
Insgesamt ist es auf jeden Fall einen Besuch wert.
War dieser Kommentar hilfreich? [ja] [nein]
Dieser Kommentar wurde bisher noch nicht bewertet.
Es geht bergab :-
Pat again, am 14.12.2004 um 12:20
Auf Beitrag antworten
Neuer Bericht, seit Becky nicht mehr für das Restaurant kocht. - Leider hat sich die Qualität des Essens sehr verschlechtert. Der Fisch ist ausgetrocknet und schwimmt im Öl, die Bohnen sin alt und die Plantes unreif und ohne Salz. Beim Egussi, bekommt man fast nur Knochen auf´s Teller und kiloweise Bitter Leaf, das Pounded Yam ist zu sehr gestreckt mit normalem "Griess". Bin eigentlich sehr enttäuscht.

Einziger Pluspunkt: Das Lokal wurde etwas netter gestaltet, mit Blumen, Perlenvorhängen und neuen Bildern.
War dieser Kommentar hilfreich? [ja] [nein]
Dieser Kommentar wurde bisher noch nicht bewertet.

Pat, am 30.11.2004 um 19:41
Auf Beitrag antworten
Ich war schon des öfteren im Omokas und muß sagen, daß ich durchaus zufrieden bin. Zum Teil sind die Speisen zwar verhältnismäßig teuer (kommt drauf an, was man sich bestellt) aber Becky, Omoka und Co. sind durchaus superfreundlich und was ich ganz besonders toll finde, ist daß nicht nur Afrikanische sondern auch Dominikanische Musik aufgelegt wird. Auf der Flucht sein sollte man aufgrund der frischen Zubereitung von Speisen allerdings nicht.

Mein Tipp - Fish with Beans and Dodo :-)
War dieser Kommentar hilfreich? [ja] [nein]
Dieser Kommentar wurde bisher noch nicht bewertet.

su, am 11.07.2004 um 16:08
Auf Beitrag antworten
Ich und mein freund waren vor gut einer woche im omoka essen. die motivation dafür lag darin, das wir kurz zuvor beim afrikanischen fest waren und dort so toll gegessen haben.

von der einrichtung bin ich sehr enttäuscht, es ist sehr ungemütlich.
die musik war zu laut und es kam die ganzen 2 stunden die wir dort verbrachten immer die gleiche.

Von der Speißekarte und vom Essen war ich begeistert. Sehr liebe voll hergerichtet und zubereitet. Es war leider zu scharf und deshalb konnte ich nicht das ganze essen. Ich mag scharfes Essen sehr gerne, aber dieses war unentlich scharf.

Ich fand es faszinierend das diese Köchin/Kellnerin den Laden an diesem Abend alleine schmiß. Ich glaub sie war an diesem Abend auch nicht besonders gut aufgelegt, denn ich fand sie war ziemlich unfreundlich.

Ach ja und die gebrattenen Kochbananen und der Jolof Reis sind wärmstens zu empfehlen.
War dieser Kommentar hilfreich? [ja] [nein]
Dieser Kommentar wurde bisher noch nicht bewertet.
verdammt gut!
Gerhard Wernigg, am 09.06.2004 um 15:33
Auf Beitrag antworten
War mit einem Freund dort!

Wurden gleich nach eintreten sehr nett und zuvorkommend zu Tisch gebeten. Die Kellnerin/Köchin war sehr gastfreundlich, was man in Österreich leider in sehr sehr vielen Gastronomien vermisst. Ich finde dass das lokal generell sehr persönlich ist und charakter hat.

Die Übersetzung der Gerichte die auf der Karte waren, war recht gut, worauf wir schon bald wussten was uns zusagt. Eine längere Zubereitungszeit ist mir dann eigentlich nicht aufgefallen, mag aber daran liegen dass ich mich mit meinem Kumpel bei einem Bier gmütlich unterhielt, unter anderem auch über die hohe Gastfreundlichkeit - die uns gefiel.

Dann kam auch schon das Essen - sah recht komisch aus für unsere europäischen Augen, stellte sich aber schnell als kulinarische Meisterleistung raus. (haben sie schon mal Hünchen mit Bananen probiert?)


Einziger Kritikpunkt wäre, dass das ganze doch sehr karg eingerichtet ist und irgendwie eher ungemütlich wirkt.

Fazit:
Geht trotzdem hin! Seht es euch an! Esst mal dort! Und wenn Sie genug eingenommen haben, gibt's auch schon bald bessere Einrichtung!

;-)
War dieser Kommentar hilfreich? [ja] [nein]


Disclaimer: Das lokalguide.com Team distanziert sich von den Kommentaren der User, da diese deren eigene Meinung wiederspiegeln und nicht die von Lokalguide.com. lokalguide.com behält sich weiters das Recht vor, rechtswidrige, beleidigende Kommentare zu löschen.

Werbung: Freizeit in der Steiermark
Ankündigung
Impressum - Datenschutz